Wildvögelfütterung ganzjährig


Wir füttern ganzjährig, nach Professor Peter Berthold. Weil wir sehen und erleben, wie die Nahrungsquellen unserer Wildvögel systematisch zerstört werden, wenn sie überhaupt noch existieren. Wir leben in Brandenburg nahe eines Naturschutzgebietes inmitten von geschützter Landschaft und sehen wie Restbestände von Artenvielfalt als Unkraut weg „gespritzt" wird. Mit hochkarätigen Giften, die jeder heutzutage über einschlägige Online Shops bestellen kann. Wir finden das traurig. Meine 21 jährige Nichte Jana, hat mir neulich die Augen geöffnet. Was hat Gärtnern mit Politik zu tun?

 

Nichts? Nein, es ist ein politischer Akt immer wieder und wieder aufzuklären, weshalb Laub unter dem Gebüsch liegen bleiben darf, weshalb Igel im Garten willkommen sind, weshalb kein Gift im Gießwasser offen für Bienen zugänglich stehen darf, weshalb es menschenverachtend ist, dass der Morgentau in den Blättern des genmanipulierten Mais auf Feldern Gift ist für Bienen, wenn sie diesen trinken.